Die Geschichte

Sveti_Marin

    

Die Geschichte geht so: Es war ein Mal ein Steinmetz namens Marin aus Lopar. Er lebte hier noch im IV Jahrhundert und hat das Christentum propagiert. Zu der Zeit war das (Christ sein) nicht sehr populär. Das Römische Reich, obwohl vor dem Untergang, hat sie gnadenlos verfolgt. Deshalb musste er über das Meer flüchten und sich am Felsabhang des unerreichbaren Berges Titan niederlassen, wo er Gleichgesinnte versammelt hat. Und so entstand San Marino. Der Gründer des ältesten Staates in Europa war der Steinmetz Marin, geboren gerade in Lopar, welcher später heilig gesprochen wurde. In der Stadt Rab, im Park innerhalb der Mauern wurde ihm das Denkmal, das auf dem Bild zu sehen ist, gesetzt. Auch heute bestehen noch die Verbindungen mit dem Kleinstaat. Jedes Jahr kommt eine Delegation von ca. 70 Menschen aus San Marino zum Tag von Lopar, der an Mariä Geburt (am 8. September) stattfindet. Dann findet eine große Feier statt, es gibt Lamm und Ochse vom Spieß und eine breite Auswahl an traditionellen Fisch- und Fleischdelikatessen. Es werden ein Fußball- und Bocciaturnier, ein Wettbewerb im Tauziehen und andere interessante Events organisiert. Es fehlt natürlich auch nicht an Live-Musik, so dass alles erst in den frühen Morgenstunden des nächsten Tages endet. Bekannt sind auch Loparske noći (Loparer Nächte), eine Veranstaltung, bei der den Touristen vorgeführt wird, wie früher gelebt und gearbeitet wurde, begleitet von Trachten und alten Liedern. Sehr oft werden für die Touristen Fischerfeste und Folkloreauftritte organisiert.

 

/

WEB design Pletikosa :: Copyright © 2011 Hotel Epario

HrvatskiEnglishDeutschItaliano